Panel öffnen/schließen

Mobilität vor Ort

In Teisendorf gibt es vielfältige Möglichkeiten, auch ohne eigenen Pkw mobil zu werden. Sei es mit dem GemeindeBUS Teisendorf, mit dem bei einem örtlichen Autohaus ausleihbaren Elektroauto, der Mitfahrzentrale des Landkreises oder der Bus- und Bahnverbindungen von Teisendorf in die umliegenden Städte usw.

  • © Tim Reckmann / pixelio.de
  • © Markt Teisendorf
Mobil mit dem Bus

Mit dem Bus

Der Regionalverkehr Oberbayern bindet den Markt Teisendorf von Montag bis Freitag über folgende Buslinien an:     

  • 825 – Oberteisendorf – Teisendorf – Saaldorf – Laufen und zurück
  • 829 – Bad Reichenhall – Anger – Teisendorf – Rückstetten und zurück
  • 9515 – Traunstein – Teisendorf – Freilassing und zurück (auch samstags)


Regionalverkehr Oberbayern GmbH – Fahrplanauskunft

0 86 52/94 48-0
Website besuchen
E-Mail senden

Regionalverkehr Oberbayern GmbH – Infotelefon Zentrale München

Mit der Bahn

Mit der Bahn

Es besteht eine stündliche Bahn-Anbindung auf der Strecke München – Salzburg. Auf dieser Strecke werden unter anderem auch die Stationen Rosenheim, Traunstein und Freilassing angefahren.
 

Bayerische Eisenbahngesellschaft mbH

0 89/74 88 25-0
Website besuchen
E-Mail senden

Deutsche Bahn

08 00/1 50 70 90
Website besuchen
Mitfahrzentrale BGL

 

Die Mitfahrzentrale im Landkreis

Die MiFaZ (Mitfahrzentrale) ist eine Online-Mitfahrzentrale, in der die Bürger im Landkreis sich kostenlos zu Fahrgemeinschaften zusammenschließen können.

Hier können ab sofort Mitfahrgelegenheiten angeboten und nachgefragt werden:

 

www.mifaz.de/bgl/

Landkreisfahrplanheft

Fahrplanwechsel und neues Landkreis-Fahrplanheft

Pünktlich zum Fahrplanwechsel gibt der Landkreis ein neues Fahrplanheft heraus. Der Jahresfahrplan 2017 im Schienenverkehr gilt vom ab Sonntag, 11.12.2016, bis Samstag, 09.12.2017. Dem Landkreis-Fahrplanheft im Format DIN A4 sind sämtliche Bahn- und Busverbindungen im Berchtesgadener Land zu entnehmen. Es hat einen Umfang von 84 Seiten, eine Auflage von 15.000 Stück und kann auch im Internet eingesehen werden.

Das Fahrplanheft ist u.a. im Landratsamt, in den kreisangehörigen Gemeindeverwaltungen und Tourist-Informationen, an den Bahnhöfen Bad Reichenhall, Berchtesgaden, Freilassing und Laufen sowie bei den Verkehrsunternehmen zu beziehen. Es steht außerdem auf der Landkreis-Internetseite www.lra-bgl.de sowie beim Berchtesgadener Anzeiger unter www.berchtesgadener-anzeiger.de in elektronischer Form zur Verfügung.

Bei der Bahnstrecke München-Rosenheim-Salzburg ist im neuen Fahrplanjahr aufgrund von Bauarbeiten für den Zeitraum 14.04.2017 bis einschließlich 16.07.2017 ein eingeschränkter Baustellenfahrplan zu beachten. Der IC Königssee wird in diesem Zeitraum nicht zwischen München und Berchtesgaden verkehren. Ersatzweise bietet die Berchtesgadener Land Bahn auf dem Streckenabschnitt zwischen Freilassing und Berchtesgaden zeitgleiche Zugverbindungen mit den BLB-Fahrzeuggarnituren an.
Das nach wie vor unzureichende Fahrtenangebot der Bahnstrecke Mühldorf-Freilassing wird jetzt zumindest in der Tagesrandlage um zwei zusätzliche Verbindungen verbessert. Neu ist eine Abfahrt Montag bis Freitag in Mühldorf um 18:34 Uhr mit Ankunft in Freilassing um 19:23 Uhr. In der Gegenrichtung gibt es eine neue tägliche Abfahrt in Salzburg Hbf um 21:09 Uhr mit Ankunft in Mühldorf um 22:24 Uhr. Außerdem wird täglich noch eine Zugankunft aus Mühldorf um 20.47 Uhr von Freilassing bis Salzburg Hbf verlängert.

Die Verkehrsunternehmen betreiben den überörtlichen Linienbusverkehr im Berchtesgadener Land grundsätzlich eigenwirtschaftlich ohne öffentliche Förderung.

Noch Fragen? Kontakt: Landratsamt Berchtesgadener Land – Salzburger Str. 64 – 83435 Bad Reichenhall, Tel.: 08651/773-525 E-Mail: pressestelle@lra-bgl.de Internet: www.lra-bgl.de

Folgende zusätzliche Beförderungsangebote beim ÖPNV im Berchtesgadener Land werden von kommunaler Seite ermöglicht:

  • Der Landkreis fördert eine zusätzliche Mittagsverbindung von Freilassing über Mitterfelden und Anger nach Aufham mit einem Betriebskostenzuschuss zur Verbesserung der Schülerbeförderung.
  • Die drei Städte Bad Reichenhall, Freilassing und Laufen betreiben jeweils eigene Stadtbusverkehre.
  • Seit April 2016 erschließt der Rufbus Berchtesgaden periphere Bereiche in den Gemeinden Berchtesgaden, Bischofswiesen und Ramsau. Hier übernimmt der Landkreis die Zwischenfinanzierung für die betreffenden drei Gemeinden.
  • Der Markt Teisendorf bietet mit dem Gemeindebus Teisendorf seit August 2016 neue attraktive Mobilitätsangebote innerhalb des Gemeindegebiets von Teisendorf an.

Neben Fahrplan- und Tarifinformationen findet man im Landkreis-Fahrplanheft u.a. Liniennetzpläne und Auskunftstellen zu allen relevanten Verkehrsunter-nehmen. Um eine bessere Lesbarkeit der Fahrpläne zu erreichen, wird beim Fahrplanheft das DIN A4-Format beibehalten. Einzelne unterwegs benötigte Fahrpläne können einfach an der perforierten Heftmitte abgetrennt werden.

Fahrplanauskünfte und aktuelle Pünktlichkeitsinformationen erhält man im In-ternet z. B. bei der Bayerischen Eisenbahngesellschaft mbH (BEG) unter www.bayern-fahrplan.de oder bei der Deutschen Bahn AG unter www.bahn.de. Umfangreiche Informationen zum Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) im Berchtesgadener Land stehen auf der Landkreis-Internetseite unter www.lra-bgl.de bei den Stichworten „Sicherheit & Verkehr / Mobilität“ zur Verfügung. Als nützliche verkehrsmittelübergreifende Mobilitätsauskunft von Tür zu Tür sei auf den Reiseplaner www.qixxit.de verwiesen.

EuRegio-ÖV-Karte - mit Bus und Bahn die EuRegio erfahren

Grenzüberschreitender Nahverkehr braucht grenz-überschreitendes Informationsmaterial.

Die EuRegio Salzburg – Berchtesgadener Land – Traunstein bringt daher in Zusammenarbeit mit Partnern aus dem Bereich des öffentlichen Verkehrs alle zwei Jahre eine Übersichtskarte mit dem vielfältigen ÖV-Angebot im EuRegio-Raum heraus. Diese Karte wurde nun, rechtzeitig zum aktuellen Fahrplanwechsel, neu aufgelegt – dieses Mal mit einem neuen Erscheinungsbild.

In sattem Blau mit einem aussagekräftigen Bild zur Umsteigesituation im öffentlichen Nahverkehr, so präsentiert sich die neue „EuRegio-ÖV-Karte“, die pünktlich zum diesjährigen Fahrplanwechsel erscheint. Die doppelseitige Übersichtskarte enthält neben dem öffentlichen Verkehrsangebot (Bus, Obus, Bahn, Schifffahrt und Bergbahnen) in der EuRegio auch einen Stadtplan von Salzburg mit eigenem Liniennetzplan und Innenstadt-Ausschnitt sowie Detailausschnitte einzelner Orte. Wie bereits in den Vorgängerversionen wurden auch heuer wieder die Streckenlinien und Haltestellen überprüft und Veränderungen eingearbeitet. Den Korrekturprozess begleitete auf bayerischer Seite auch eine unabhängige österreichische Informationsplattform, der Verein austria-in-motion. Markante Änderungen in der Karte sind die Kennzeichnung der Gemeinden, die von den neu eingeführten Rufbussen bedient werden, mit einem Rufbus-Symbol, die Ergänzung einer saisonal bedienten Buslinienroute im Bereich des Königssees sowie die Hinweise auf Salzburger Verkehrs App und die App qando Salzburg.

Ihr Ansprechpartner: Steffen Rubach, Telefon: 0049 (0)8654/772-108

Erstellt wurde die Karte wieder vom Kartenverlag Schubert & Franzke, in einer Auflage von 25.000 Stück. „Damit kann die EuRegio Salzburg – Berchtesgadener Land – Traunstein als Lebens-, Wirtschafts- und Arbeitsraum bei Einheimischen und Gästen weiter entwickelt und bewusst gemacht werden.“, so Steffen Rubach, Geschäftsführer der Eu-Regio.

Die Projektpartner sehen in dem Produkt einen wichtigen Beitrag zur Stärkung des öf-fentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV), gerade auch im Zentralraum Salzburg mit dem ihn umgebenden ländlichen Raum. „Damit wird ein wichtiger Beitrag für einen grenz-überschreitenden Öffentlichen Verkehr geleistet“, sagt Peter Brandl, Geschäftsführer der Berchtesgadener Land Bahn BLB.
Die Karten werden beispielsweise an Schulkinder oder bei Gastgeberstammtischen in der Region und über die Gemeinden verteilt. Auch Polizeiinspektionen zeigten sich an dem Druckwerk sehr interessiert. Weitere Interessenten können die Karte gerne in der EuRegio-Geschäftsstelle in Freilassing erhalten, Kontaktdaten am Ende.

In der Karte werden alle Linien des Nah- und Regionalverkehrs von Bus und Bahn inklusive der Nachtbuslinien gezeigt. Zusätzlich enthält sie Detailansichten von den Orten Trostberg, Traunreut, Traunstein, Berchtesgaden, Bad Reichenhall, Hallein, Laufen/Oberndorf und Freilassing mit allen Linien des Stadt- und Nahverkehrs. Die vielen eingezeichneten Sehenswürdigkeiten geben Anregungen für Ausflüge in Kombination mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Zum Beispiel mit der Linie 840 (WatzmannExpress) oder der S3/S4 von Salzburg nach Berchtesgaden in die Watzmanntherme oder das Salzbergwerk. Oder in der Sommersaison mit der Linie 9535 (MozartExpress) von Reit im Winkl über Bad Reichenhall nach Salzburg und dort in den Mirabellgarten oder auf die Festung.
Die Erstellung dieser grenzüberschreitenden Karte ist ein Gemeinschaftsprojekt: mitgearbeitet haben neben der EuRegio Salzburg – Berchtesgadener Land – Traunstein unter der Federführung der Salzburg AG die Landkreise Berchtesgadener Land und Traunstein, der Regionalverkehr Oberbayern (RVO) sowie der Salzburger Verkehrsverbund (SVV). Die Karte wurde von den Partnern auch gemeinsam finanziert. Die neu aufgelegte Übersichtskarte ist kostenlos in den drei ServiceCentern Verkehr in Salzburg, bei den BLB-Kundenzentren an den Bahnhöfen Berchtesgaden und Freilassing, in den RVO-Kundencentern an den Bahnhöfen in Berchtesgaden und Bad Reichenhall sowie bei den touristischen Infostellen und Landratsämtern in den Landkreisen Berchtesgadener Land
und Traunstein erhältlich. Als pdf-Datei steht sie auf den Internetseiten des SVV www.salzburg-verkehr.at, des RVO www.rvo-bus.de sowie der beiden Landkreise www.traunstein.com und www.lra-bgl.de zur Verfügung.

Die Karte kann aber auch schriftlich bei der EuRegio-Geschäftsstelle, Sägewerkstraße 3, D-83395 Freilassing unter Beilage von deutschen oder österreichischen Briefmarken (je nach Lieferadresse) im Wert von € 1,45 für die Rückantwort angefordert werden